Coastal Boats

Die nächsten Medaillen in Tokio stehen fest!

Nach dem außergewöhnlichen Tag gestern, folgten heute 4 weitere Finale in Tokio!

Und es ging so besonders weiter!

Zweier ohne Steuermann der Frauen

In einem knappen Rennen konnten sich Grace Prendergast und Kerri Gowler (Neuseeland) Gold sichern. Es folgten Vasilisa Stepanova und Elena Oriabinskaia (Russisches Olympisches Komitee) auf dem Zweiten, und Caileigh Filmer und Hillary Janssens (Kanada) auf dem dritten Platz.

  1. Neuseeland (6:50.19)
  2. ROC (6:51.45 +1.26)
  3. Kanada (6:52.10 +1.91)

Zweier ohne Steuermann der Männer

Beim Zweier ohne Steuermann der Männer wurde heute Geschichte geschrieben. Martin und Valent Sinkovic (Kroatien) gewannen Gold. Die Sinkovic Brüder bekamen dadurch die ersten Ruderer die sowohl im Zweier als auch im Doppelzweier (London 2012) Gold gewinnen konnten. Silber ging an Ciprian Tudosa und Marius Cozmiuc (Rumänien) und Bronze an Frederic Vystavel und Joachim Sutton (Dänemark).

  1. Kroatien (6:15.29)
  2. Rumänien (6:16.58 +1.29)
  3. Dänemark (6:19.88 +4.59)

Leichtgewichts-Doppelzweier der Frauen

Auch beim Leichtgewichts-Doppelzweier wurde heute Geschichte geschrieben, als nach einem unfassbar knappen Rennen (mit Fotofinish) die Siegerinnen feststanden. Valentina Rodini und Federica Cesarini sind die ersten Goldmedaillengewinnerinnen des italienischen Ruderverbands. Silber ging an Laura Tarantola und Claire Bove (Frankreich) und Bronze an Ilse Paulis und Marieke Keijser (Niederlande). Außerdem erwähnenswert: das britische Boot verpasste Bronze um eine unglaubliche 0.01 Sekunde!

  1. Italien (6:47.54)
  2. Frankreich (6:47.68 +0.14)
  3. Niederlande (6:48.03 +0.49)

Leichtgewichts-Doppelzweier der Männer

Und die Rekordjagd ging weiter. Auch beim Leichtgewichts-Doppelzweier der Männer wurde olympische Rudergeschichte geschrieben. In einem knappen Finale konnten sich Paul O’Donovan und Fintan McCarthy (Irland) gegen James Osborne und Jonathan Rommelmann (Deutschland) durchsetzen. Das irische Duo gewann dabei die erste Goldmedaille im Rudern für Irland, Bronze ging an Stefano Oppo und Pietro Ruta (Italien).

  1. Irland (6:06.43)
  2. Deutschland (6:07.29 +0.86)
  3. Italien (6:14.30 +7.87)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.