Default

Kaffee vor dem Coastal Rowing – Ja oder Nein?

Diesen Beitrag teilen

Viele von uns genießen den Morgen auf dem Meer. Gerade dann, wenn die Sonne erst aufgeht und die Hitze im Sommer noch nicht so stark ist. Genau das ist für viele der perfekte Moment, um auf dem Wasser zu sein. Genauso wichtig ist für viele aber auch, insbesondere früh am Morgen, die erste Tasse Kaffee. Aber wie passt das zusammen? Ist ein Kaffee vor dem Coastal Rowing okay? Wir haben uns das in Zusammenarbeit mit unserer Partnerwebsite von Rowperfect mal genauer angeschaut.

Kaffee Coastal Rowing
Kaffee vor dem Coastal Rowing – Kein seltener Anblick, Kaffee auf dem Dock

Der Kaffee vor dem Rudertraining

Kaffee vor dem Sport ist generell keine schlechte Sache. Auch nicht Coastal Rowing mit Koffein. Im Gegenteil – Vor dem Rudern setzen viele auf einen kleinen Koffein-Schuss. Aber warum eigentlich? Kaffee soll die Leistung auf natürliche Weise steigern. Doch stimmt das wirklich? In einer Sportzeitschrift haben wir einiges an Fakten gefunden: Hier gibt’s noch mehr Kaffee-Fakten.

Seine Wirkung erhält Kaffee, aber auch bestimmte Teesorten, durch das enthaltene Koffein. Beim Rudern mit Koffein im Bauch stimuliert der Wirkstoff das Nervensystem: Er regt die Produktion von Noradrenalin im Gehirn an und hat so eine leistungssteigernde, anregende Wirkung. Das ist gerade nach einer kurzen Nacht oder einem Leistungstief nach dem Mittagessen von Vorteil. Wenn Du also von zu Hause noch 30 Min. bis zum Boot hast, perfekt: Die Wirkung erreicht Kaffee etwa 30 Minuten nach dem Trinken.

Die Wirkungsweise von Kaffee

Im International Journal of Sport Nutrition and Exercise Metabolism hat man eine Studie zu Kaffee als natürlichen Booster veröffentlicht.

Die Tendenz der Untersuchung zusammengefasst:

  • Signifikante Verbesserungen der sportlichen Ausdauer
  • Anstrengungen werden weniger intensiv wahrgenommen,
  • Atmen wird leichter erlebt.
  • Dass Koffein positiv auf die Muskelkraft wirkt, ist allerdings nicht nachgewiesen

Was bedeutet das jetzt? Noch eine Tasse mehr?

Wie viele Tassen Kaffee sollten es nun sein? Vor dem Training reicht ein Espresso aus, um deine Leistung zu steigern. Ich merke, dass mir mehr als zwei Tassen nicht guttun. Ich esse meist noch ein Stück Weißbrot, um den Kaffee nicht direkt auf meinen ausgehungerten Magen treffen zu lassen. Das ist natürlich aber Geschmackssache. Gerade dann, wenn ihr zu einer Übersäuerung des Magens tendiert, solltet ihr darauf achten, nicht nur Kaffee im Magen zu haben. Aber das wisst ihr ja bestimmt selbst am Besten!

Positive Effekte durch Kaffee vor dem Coastal Rowing

Kaffee vor dem Rudern kann durchaus positiv sein. Insbesondere dann, wenn man eine halbe Stunde vor dem Training eine Tasse Kaffee trinkt. Zusammenfassend kann man sagen:

  • Kaffegenuss und die Einnahme von Koffein stimuliert die Produktion des Hormons Noradrenalin, Deine Sinne werden geschärft und er hält wach. Du fühlst Dich energiegeladen ab Schlag 1.
  • Die Einnahme von Koffein kurbelt den Fettstoffwechsel an. Ruderer können so ihre wertvollen Glykogenreserven in Muskulatur und Leber länger schonen und ihre Fettverbrennung optimieren.
  • Der Konsum von Koffein führt zu einer verbesserten Sauerstoffaufnahme, weil er die Atemmuskulatur entspannt.
  • Der Konsum von Kaffee kann Muskelschmerzen nach dem Sport lindern.
  • Kaffee ist reich an Antioxidantien und schützt den Körper unter anderem vor Entzündungen.

Negative Effekte durch Kaffee vor dem Sport

Aber natürlich ist nicht alles Gold, was glänzt – Nicht jeder verträgt Kaffee generell oder vor sportlicher Anstrengung. Jeder Sportler sollte für sich abwägen, in welchem Maße ihm eine Tasse nützt: Zu viel Kaffee reizt die Schleimhäute.

  • Wer vor dem Sport am Morgen Kaffee trinkt, sollte berücksichtigen, dass Koffein die Darmflora aktiviert. Für Sensible gilt: Toilettengänge müssen eingeplant werden. Und das kann, gerade am Strand, durchaus zu Problemen führen.
  • Nach dem Konsum von Koffein kann der Blutfluss zum Herzen um bis zu 22 Prozent zurückgehen.
  • Der Konsum von Koffein verringert die Eisen-Aufnahmefähigkeit des Körpers. Eisen wird zur Blutbildung benötigt, ein niedriger Eisenspiegel wirkt sich negativ auf die Ausdauerleistungsfähigkeit aus.

Wie bei allem gilt natürlich auch bei Kaffee: Die Menge machts. Eine Tasse ist für mich perfekt. 3 oder 4 Tassen vorher mag ich mir gar nicht vorstellen.

Übrigens:
Kaffee und Doping – Die WADA, die Welt-Anti-Doping-Agentur, führte Koffein bis 2004 auf der Liste der verbotenen Substanzen. Kaffee, besser gesagt Koffein, gilt inzwischen aber nicht mehr als Dopingmittel.

Was denkt ihr? Eine Tasse Kaffee vor dem Rudern okay? Oder verzichtet ihr vor dem Training darauf?

 

Anzeige

Diesen Beitrag teilen

Wieder Lust auf Coastal Rowing bekommen?

Shop
Accessoires, Zubehör, Boote, Kleidung

Abonnieren sie unseren Newsletter für weitere interessante Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte sie auch interessieren

Coastal Rowing in Amrum

Coastal Rowing in Amrum. Rowing in Europe (www.Coastal-Boats.eu) veranstalten einen weiteres Workshops in 2024. Den Coastal Rowing Workshop in Amrum. Datum: 7-12 Mai 2024. Am

Weiterlesen »