Coastal Boats

Gute Coastal Boote kaufen und wie ich sie finde

Hier sind einige Kriterien:

Ähnlich wie beim Automobil, gleichen sich die neuen, top Coastal Boote immer mehr in Ihrer Form an. Gute Coastal Boote und deren Unterschiede sind von einem Laien von Land her kaum zu unterscheiden. Umso wichtiger ist es, dass man sich vor dem Kauf eines Küstenboots mit der Materie beschäftigt:

Am Anfang steht die Frage: Wo setzte ich Coastal Boote ein? Rudere ich an der Küste, in einer Bucht, oder an einem See mit rauem Wasser.  Ein Boot für alle Gewässer gibt es momentan nicht. Und nicht jedes Light Boot ist auch tatsächlich Light. Es lohnt sich also zu vergleichen. Lesen: Wo soll die Finne sein?

Gute Coastal Boote - einfach zu finden

Gute Coastal Boote und erfolgreiche Marken:

Firmen wie Swift Racing, Rubenetti und RS Sport sind momentan die erfolgreichsten Marken auf den Regatta Plätzen.  Will man an einem Rennen oder einem Beach Sprint teilnehmen  sind diese Marken gut geeignet erfolgreich zu rudern. Alle drei Firmen unterscheiden in Ihrer Bootspalette jeweils noch im Feintuning. In einem Hafenbecken oder Bucht finden wir andere Verhältnisse als auf offener See. Athleten aus Frankreich sagen uns, dass die Top Boote (RS Sport – X-19) Rubenetti (C1x Race International and C2x Race Elite) und der Swift Co2x gute Formen haben. In www.Coastal-Boats.eu Testzentren kann man diese Boote ansehen und evt. rudern. Wie auch immer: Wenn Ihr nach einem Boot ausschau haltet, seht Euch den Rumpf an. Ihr findet V-Shapes. U-Shapes, ja sogar Y-Shapes.

Produktionsverfahren:

Küstenboote werden heute im Handauflegeverfahren und im Vakuum Injektionsverfahren hergestellt. Letztere sind tendenziell etwas aufwendiger und teurer. Dafür oft aber auch leichter und steifer. Der Semi-Automatische Prozess sorgt zudem für eine gleichmäßige Harzverteilung und Durchtränkung der Harzmatte/Carbonmatte und des Nukleargewebes.

Vorsicht: Light Boote und kurze Boote: 

Wenn Sie vorhaben an Regatten teilzunehmen, kaufen Sie Ihr Küstenboot nach FISA Spezifikation. Damit liegen Sie immer richtig. Gewichtsmässig gibt es aber Unterschiede. Es gibt das FISA Minimum Gewicht oder leichter. Rubenetti und auch RS Boats bieten auch leichtere Boote innerhalb der FISA Specs an. Die Gewichtseinsparungen sind gut beim privaten Rudern- an der Regatta nehmen Sie dann aber ärgerliche, unverstaubare Sandsäcke mit und füllen bis zum FISA Minimalgewicht auf. Coastal Boots.eu berät Sie dazu gerne. Es gibt jedoch auch Light Boote ausserhalb der offiziellen Spezifikationen. Die dürfen nicht zu einem Rennen. Denn ein Light Boot ist nämlich noch lange keine Light Boot. Wir nennen diese Boote …

Hybride: 

Boote die einem Coastal Boat ähnlich sind, in etwa so aussehen nennen wir intern „Hybride“. Es sind keine Rennboote, auch keine Coastal Boote. Es sind vielmehr Breitensport oder Trainingsboote die sich sehr gut für raues Binnengewässer eignen.

Aufgrund Ihres „Risses“ sind die wenigsten für die Küste geeignet. Wir haben einige Marken ausprobiert. Für die wellige Küste raten wir von diesen Booten ab. Für Seen oder raues Wetter mit heftigen Winden sind sie geeignet. Eines der meist verkauften und eines der besten seiner Klasse ist das X-light von RS Boats oder der Coastal 1x Short von Rubenetti. Beide gehen auch in den meisten Ländern aufs Autodach.

Fazit: 

Wenn  Ihr also nach einem guten Coastal Boot (Video) Ausschau haltet würden wir von Coastal-Boats.eu dem Käufer folgende Fragen nahelegen:

  • Schneidet der Bug die leichten Wellen und kann die Richtung halten?
  • Hält das Boot die Navigation und Richtung bei Wellengang?
  • Hat der Rumpf genügend Gleitfläche zum „surfen? Welche Form hat der Rumpf?
  • Welche Form haben die Ausleger? Sind Sie faltbar, meist bei 2x und 4x.
  • Ist die Form selbst lenzend und läuft das Wasser selbstständig ab?
  • Kann man Wassereintritt am Heck mit Rücklaufklappen vorbeugen.?
  • Sind die Boote im Handauflegeverfahren oder Vakuum Verfahren hergestellt?
  • Ist das Verstärkungsmaterial Carbon, Aramid oder Glasfaser? 
  • Haben die Boote im Innenraum Netze für Rettungswesten, Haltegriffe zum Bootstragen?

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Coastal Boats haben, melden Sie sich gerne.  Wollen Sie einmal testen?  Coastal-Boats.eu hat Testzentren in Deutschland, England, Österreich und der Schweiz.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.