Coastal Boats

Küstenboote vor Hitze

Wie schütze ich Küstenboote vor extremer Hitze

Ich sehe immer wieder, dass einige Clubs Ihre Küstenboote nicht in der Halle lagern. Sie nutzen den Slipwagen als Lagerfläche und schieben das Boot mitsamt Slipwagen neben das Bootshaus. In einigen Fällen wird das Boot abgedeckt, in anderen Fällen nicht. Was passiert nun, wenn extreme Hitze an Deck  auf den Gelcoat „knallt“? Was macht extreme Hitze mit Küstenbooten? Wie schütze ich Küstenboote vor extremer Hitze. Kann man sogar Eier wie auf dem Auto auf der Bootshaut braten? ( Credit: Augsburger Allgemeine)

Wir behandeln in diesem Text zwei Themen: Kann ein Boot in extremer Hitze draussen lagern und welchen Einfluss hat das UV Licht auf die Beschaffenheit unseres Bootes.

Extremer Sonnenschein hat auf das Boot ähnliche Einflüsse wie auf unseren Körper. Zu viel Sonne irritiert die Haut, sie wird spröde und löst sich auf.

UV Strahlung

Wie schütze ich Küstenboote vor extremer Hitze
Eierbraten auf der Bootshaut_ geht das? Credit: Augsburger Allgemeine

Topcoat oder auch Gelcoat sind die schützende Außenhaut von GFK-Laminaten.  Er ist etwa 0.8 -1,2 mm dick  und ist das Schutzschild unseres Bootes gegen Umwelteinflüsse. Salzwasser, UV-Licht oder Verschmutzungen. Sie dienen bei unseren Booten für eine kratzfeste und glatte Oberfläche. Der Gelcoat und Topcoats versiegeln das Boot gegen Feuchtigkeit (Hydrolyse) und schützt vor UV-Strahlung sowie Druckschäden.

Liegt nun unser Boot das Jahr über im Freien, ungeschützt vor Sonne und salzigem Wind, wird nach einigen Monaten, wahrscheinlich eher nach 2-5 Jahren das äussere Erscheinungsbild in Mitleidenschaft gezogen. Wenig später folgt ein Abbau der mechanischen Werte. Das bedeutet nicht, dass sich das Boot nicht mehr rudern lässt oder nicht mehr nutzbar ist – das Fahrverhalten ändert sich.

Das UV-Licht greift die Oberfläche also den Schutzcoat an. Es kommt zu

    • Gelbtonbildung des Kunststoffs, weisse Bootsrümpfe können vergilben
    • der Glanzeffekt lässt nach, auswaschen gefärbter Bootshaut,
    • Ausbleichen der Oberfläche der Kunststoffe und in einigen Fällen kommt es zu
    • Spannungsrissbildung

Wie schütze ich Küstenboote vor extremer Hitze ?

Hitze an Küstenbooten
Wie schütze ich Küstenboote vor extremer Hitze

Verstärkt wird dieser Effekt durch die täglichen extremen Temperaturunterschiede in Frühjahr und Herbst.  Boote können im Sommer zwischen 50-70 Grad warm werden. Bei längerem Kontakt kann man sich sogar daran verbrennen. Im Winter kann sich auf der Bootshaut gerne schon einmal Eis bilden.

Wechsel von Heiss und Kalt: Könnt Ihr Euch noch an die Spannungsrisse an Kunststoffspülen erinnern. Der ständige Wechsel von kochend heissem Wasser und darauffolgenden kalten Wasser hat in den 80 und 90-iger Jahren zu grossen Problemen bei Siphons in Kunststoffspülen geführt.  Es kam zu

  • Mikroporosität und Materialermüdung
  • Entwicklung von Sprödigkeit
  • reduzierte Festigkeit, Elastizität und Härte
  • Spannungsrissbildung

und der Osmose werden Tür und Tor geöffnet.

Vorbeugen.

Keine direkte Dauersonne über lange Zeit: Wir reden nicht von Stunden. Eine Rudertour von mehreren Tagen ist nicht das Thema. Auch nicht das Abstellen eines Bootes von 2-3 Monaten. Wird es allerdings zum Dauerthema, solltet Ihr Euch um die extreme Hitze an Küstenbooten kümmern. Es ist nämlich nicht nur die Sonne. Auch die salzige Luft nagt an Bootshaut und an Metallteilen.

Ab ins Bootshaus:

Wie schütze ich Küstenboote vor extremer Hitze? Die beste Lösung: Vielleicht habt Ihr Platz in der Gangmitte, rechts und links von den anderen Booten. Hilfreich ist ein Slipwagen der leicht manövriert werden kann und sogar als Lagerplatz genutzt werden kann.

Slipwagen 4x als Lagerplatz

Unters Dach stellen

Diese Möglichkeit ist eine Alternative, wenngleich eine nicht sehr Gute. Meist sind Teile des Bootes tagsüber der Sonne ausgesetzt da der Unterstand oder Schopf nicht gross genug ist. Ausserdem haben wir das Kalt-Heiss Thema im Frühjahr und Herbst.

Slip Trolley for Solo, zerlegbar, ab 390 Euro
Gute Lösung: Plane drüber

Bei Folien und Planen gilt die Faustregel: je dicker das Garn, je schwerer der Stoff, desto besser der Schutz vor schädlicher UV-Strahlung. Eine PVC Folie aus dem Baumarkt die Holz über den Winter abdeckt hat etwa 250gr. Das ist zu wenig. Ihr solltet Euch im Segelladen oder bei einer Fachfirma eine Folie mit mind. 500-750 gr. anschaffen. Die schützt euer Boot für lange Zeit. Legt zwischen Boot und Folie etwas, was die Belüftung unterstützt. So setzt sich keine Feuchtigkeit bei Regen zwischen Folie und Bootskörper

Ist gleichmässige Schichtdicke wichtig:

Ihr kennt unsere Meinung:  Eine homogene Schichtdicke ist elementar beim Bootsbau.  Und die lässt sich durch den Prozess steuern. Vaccuum Infusion ist dafür der beste Prozess und gewährleistet am ehesten, dass das Laminat gleichmässig ist. Zu kann dünn bedeuten, dass nicht genügend UV Schutz vorhanden ist. Bei Schichtstärken von mehr als 1,2 mm neigt der Gelcoat zum „reissen“, da die Elastizität nicht mehr gegeben ist, was sich besonders nachteilig bei hohen Belastungen wie den Gleitern auswirken würde.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.