C-TUG Slipwagen! Einfacher Bootstransport

Diesen Beitrag teilen

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on email

 Der C-TUG Slipwagen 

C Tug for Coastal Rowing

…mit Sandrädern für Coastal Boats. Für Coastal Boote, wie Einer und Zweier, sowie Kajaks und kleine Schlauchboote geeignet!
Ich habe mich immer über die günstigen Metalltolleys geärgert. Zwar hatten sie Lufträder, was ja sehr angenehm ist. Für Sand und Gras. Aber auf Dauer haben sie gerostet, vor allem aber hat sich Sand in die Schaniere gesetzt. Irgendwann habe ich mich dann auf die Suche nach was Richtigem gemacht und dann diesen C-Tug gefunden.

Der C-TUG Slipwagen – Neu im Sortiment:

Bestens geeignet für Coastal Boote und Kajaks

Dieser kleine Transport-Rollwagen ist für Coastal Boats, Kajaks und kleinere Schlauchboote bestens geeignet. Er ist aus hochwertigem Polymer hergestellt und daher vollkommen rostfrei. Er wird nicht geschraubt und nicht montiert. Einfaches Zusammenstecken.
Bis zu 80 kg trägt er. Kurzzeitig auch 120 kg. Also für einen Solo und sogar für einen Co 2x geeignet. Die Achsen sind aus NIRO-Stahl. NIRO steht für “Niemals Rost. Seit einem Jahr Einsatz am Salzwasser kann ich das bestätigen. Die Auflageflächen sind stufenlos verstellbar und können daher jeder Kielform angepasst werden. Die Auflagefläche des C-TUG ist mit einer speziellen Beschichtung versehen, die das Abgleiten eines Coastal Bootes, Kajaks oder eines kleinen Festrumpfbootes weitgehend verhindert.

Ideal für Sandböden, Grass und feste Flächen!

C-TUG RAILBLAZA Slipwagen
C-TUG. Ideal für Sandböden (Credit: railblaza.com)

Durch die lamellenartige Pufferung zwischen Lauffläche und Radachse ist der C-TUG Slipwagen optimal für Sandflächen geeignet. Durch die Pufferung wird die Bodenkontaktfläche abgeflacht und das Gewicht auf eine größere Fläche verteilt. Alle Räder werden mit einer Klippvorrichtung befestig, dadurch ist ein Verlieren unmöglich.

Kein Verschieben möglich! 

Eine in beide Richtungen klappbare Mittelstütze hält den Slipwagen so in Position, dass auch ohne Mithilfe einer zweiten Person, das Coastal Boot, Kajak oder Schlauchboot gut aufgesetzt werden kann.

Gurt ist im Lieferumfang enthalten

Im Lieferumfang enthalten ist auch ein dreiteiliger 5 Meter Gurt inklusive Schnallen. Dieser Gurt ermöglicht die Verzurrung sowohl von Kajaks als auch von Schlauchbooten. Die Anbringung ist etwas umständlich – aber nach wenigen Sekunden hat man es raus.Die Gurtbreite beträgt 44 mm.

Einfach zu zerlegen und im Boot zu verstauen

Der C-Tug kann auch im Boot mitgenommen werden. Credit ECRC Hamburg

Nach dem Slippen ins Wasser, wird der C-TUG Transportwagen am geöffneten Sicherungsgurt hängend, einfach ins Boot gehievt. Einmal im Boot, ist der C-TUG ohne Verwendung von Werkzeug in 20 Sekunden zerlegt. Wenn man Will. Das geht Ruck Zuck. 
Viele Ruderer oder Kanuten nehmen den Wagen allerdings auch mit ins Boot. Zusammengebaut und nicht demontiert. Er kann am Spann-Netzt befestig werden und dann im Boot auf kleinstem Raum verstaut werden. Beim ECRC Hamburg könnt Ihr Euch das gerne mal ansehen. Das ist besonders bei kleinen Touren am Wochenende sinnvoll. Faktisch ein “Easy Go”. Beim Anlegen kann der Wagen am Strand oder im Wasser schnell am Rumpf des Bootes festgegurtet werden und schon zieht man das Boot aus dem Wasser.
Natürlich gibt es auch andere nützliche Slipwagen. Die sind schwerer, vor Allem aber: Man kann sie nicht mit ins Boot nehmen. Hier gehts zum Shop.
Neu Sortiment C-TUG RAILBLAZA
Einfach zu zerlegen

Promotionvideo von RAILBLAZA.com:

Wichtiger Hinweis: Das Reinigen nicht vergessen

Ein C-TUG-Wagen mit Sandrädern ist für Lasten bis zu 80 kg äußerst effektiv. Die Sandräder erlauben aber auch eine Auslastung bis zum maximalen Gewicht von 120kg. Jedoch sollte die Last auf den Sandräder nicht für längere Zeit gelagert werden. Zwar sind die Räder aus Kunststoff und nicht rostanfällig. Trotzdem. Die Räder sollten nach jedem Gebrauch abgewaschen werden. Einfach um einer Schädigung der Achsen vorzubeugen. Und was Sonne mit Kunststoffen tun haben wir schon beschrieben: Lasst eure Sandräder auch nicht tagelang starkem Sonnenlicht ausgesetzt. Dies erhöht eindeutig die Lebensdauer!

Anzeige

Diesen Beitrag teilen

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on email

Abonnieren sie unseren Newsletter für weitere interessante Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte sie auch interessieren

Coastal Rowing POP UP Races

Was ist ein Coastal Rowing Pop up Race? Pop-up-Wettbewerbe, eine neue Initiative im niederländischen Küstenruderwettbewerb, bei dem Rennen auf offenem Wasser organisiert werden, die dem

Weiterlesen »

Coastal Rowing Praxis Seminar

Ende April war es endlich soweit! Rowing in Europe startete mit dem neu gestalteten Coastal Rowing Praxis Seminar. Der eintägige Workshop vom vergangenen Wochenende hat

Weiterlesen »