Prepare your coastal rowing trip

Vorbereitung zur Coastal Rowing Tour

Diesen Beitrag teilen

Wenn Ihr Euch entschieden habt auf Tour zu gehen, das Boot fertig geriggt habt und Ihr kurz vor dem Start seit: Geht nochmals in Euch und fragt die folgenden Punkte erneut ab. Das macht am besten der Crew Captain oder der Tourenleiter:

Wie sieht die genaue Route aus? Vielleicht hast Du einen Trip Planer als App. Gebe dort doch den Tourenverlauf ein.

Wo sind Sperrgebiete?

Wo ist Einwassern und Tourende?

Wie lange ist die Route in Km und wie lange werden wir auf dem Wasser sein? Wie lange dauert es zur ersten “Biologischen” Pause? Nach wieviel Stunden ist Mittagspause?
Wie ist die Wettervorhersage. Der Wind, Dünung, Wellen, Sichtbarkeit usw. Nutzt dazu Wind Apps. Es gibt davon sehr viele.


Gezeiten beim Coastal Rowing :

Habt Ihr die Gezeiten berechnet? Unterschätzt dies Phänomen nicht. An der Deutschen Nordseeküste müsst Ihr auf alle Fälle den Gezeitenkalender lesen. Änliches gilt auch in Skandinavien und in Grossbritannien. Ostsee oder Französische Atlantikküste können ebenfalls kritisch sein. Die Geschwindigkeit und Richtung von Strömen ist wichtig, aber auch die Höhe der Fluten?

Bewertet die Risiken von Untiefen, Risse, Gezeitenüberfälle, Wind über Gezeiten Bedingungen usw. Auch hierzu gibt es Apps. Berücksichtigt den Schiffs- und Fährverkehr. Ist Militär in der Nähe? 
Hast Du Notlandungen eingeplant? Evt wo? (Plan B) und hast die Crew Kontaktdaten darüber, wer um Hilfe zu rufen ist.

Der Tourenleiter – ob er mitrudert oder nicht, er sollte die Crew nochmals auf folgende Punkte hinweisen: 
Auf dem Meer gibt es eine Reihe von Gefahren die die Crew verstehen sollte.
• Wo sind Fähren / Schifffahrtswege / Verankerungen / Schießstände / Tierschutzgebiete
• Gibt es entlang der Tour Untiefen / Steine / Sandbänke / Riffe oder Landzungen / Felsen / Wracks? • Hat mein Gewässer Gezeiten, Ebbe und Flut? Liege ich gut in der Zeit. Wie starkt sind die Gezeitenströme.
• Was sagen die gebrochene Wellen von Hafenmauern / Wind über Flutwellen.
• Welche “No Go’s gibt es für die Crew?
Diese Liste ist nicht komplett und gibt nur einen kleinen Auszug aus der Planung einer Küstentour. Falls Ihr weitere Informationen sucht, bitte wendet Euch an Volker@Rowing-in-europe.com

Anzeige

Diesen Beitrag teilen

Abonnieren sie unseren Newsletter für weitere interessante Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte sie auch interessieren

Erprobungsmaßnahmen zum Coastal Rowing

Erprobungsmaßnahmen zum Coastal Rowing

Der DRV veröffentlicht die Erprobungsmaßnahmen zum Coastal Rowing in Deutschland mit folgendem Grundgedanken: “Da das sogenannte „Coastal Rowing“ (dieser Begriff sollte auch im deutschsprachigen Regelwerk

Weiterlesen »